On
Ausgabe vom Mi, 18.10.2017
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/12 -
Arrow_right

Viertklässler wieder „hoch zu Holzross“

  66. Steckenpferdreiten am 25. 10.:  Schülerumzug für Frieden und Toleranz – auch Neumarkt wird kurz komplett gesperrt

2654267
Steckenpferdreiter im Gegenlicht – am 25. 10. dominieren wieder die Viertklässler und ihre künstlichen Reittiere das Bild in der Innenstadt. Stadt-OS-Foto
O snabrück (jel) – Nach der Jubiläumsaktion beim Steckenpferdreiten im vergangenen Jahr, bei der sich lauter „Ehemalige“ erneut an dem Holzrossritt beteiligen durften, sind die Viertklässler dieses Jahr bei dem fröhlichen Gedenken an den Westfälischen Frieden wieder ganz unter sich: Zum 66. Mal findet am 25. 10., also am Mittwoch in der kommenden Woche, das Steckenpferd reiten in Osnabrück statt. 
Rund 1400 Mädchen und Jungen aus den vierten Schulklassen in Osnabrück beteiligen sich an dem bundesweit einmaligen „Ausritt“, wobei diesmal Sechstklässler aus der türkischen Partnerstadt Çanakkale dabei sind, die sich anlässlich eines Schüleraustausches mit der Hauptschule Innenstadt in Osnabrück aufhalten.
Bei dem Steckenpferd reiten ziehen die Mädchen und Jungen wieder über die Rathaustreppe, wo sie von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Helfern mit einer süßen Brezel beschenkt werden. Nach dem „Ritt“ über die Rathaustreppe wird auf dem Markt das Friedensfest gefeiert, bei dem u.a. in einem Schauspiel Gedanken zu Frieden und Toleranz vermittelt werden. Das Programm vor dem Rathaus, bei dem auch wieder ein Feuerwerk vorgesehen ist, läuft bis etwa 19 Uhr.
Das Steckenpferdreiten beginnt wieder mit der Begrüßung an der Johanniskirche (17 Uhr), wo zunächst das „Lied der Steckenpferdreiter“ angestimmt wird, das eigens für die Osnabrücker Veranstaltung komponiert wurde. Gegen 17.15 Uhr beginnt der Umzug der Kinder, wobei sich die Steckenpferdkarawane wie gewohnt über Johannisstraße, Neumarkt, Große Straße, Nikolaiort, Krahnstraße, Marienstraße und Heger Straße zum Markt bewegt. Diese Route sei gewählt worden, betont die Stadt Osnabrück, um den Kindern einen belebten Hintergrund für ihren Umzug durch die Innenstadt zu bieten und Eltern und Gästen die Möglichkeit zu geben, den Friedensreiterzug beobachten zu können.
Achtung: Wegen der Veranstaltung kann der Neumarkt nach den Infos der Stadt von etwa 17.20–18 Uhr auch von den Bussen nicht befahren werden!
Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen lädt an dem Tag noch zu  einem ökumenischen Friedensgottesdienst in die Gertrudenkirche ein. Der ACKOS-Gottesdienst mit Friedensgebet findet am 25. 10. (Mi., 18 Uhr) in der Kirche auf dem Gelände des Ameos-Klinikums (Senator-Wagner-Weg 8) statt. U.a. wird dabei der diesjährige Ökumenepreis der ACKOS verliehen.  Seite 2

Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader