On
Ausgabe vom Mi, 10.01.2018
SEITENANSICHT
Arrow_left
- 1/12 -
Arrow_right

 Zurück in die Zeit der „Bergquelle“

 Museum Industriekultur bittet um Leihgaben  für Ausstellung zur Kneipen- und Gastro-Geschichte

2658842
 Schätze aus den Beständen der Osnabrücker Aktien-Bierbrauerei im Museumsdepot: Barbara Kahlert ist für die Ausstellung zu den Kneipen und Lokalen in und um Osnabrück auf der Suche nach Leihgaben. Wer etwas anbieten möchte, wendet sich an sie.  Lintel-Foto
 Osnabrück (jel) – Im Museum Industriekultur geht es demnächst zurück in die Pinten und Schänken längst vergangener Zeiten: In einer Sonderausstellung, die vom 22. 4.-7. 10. gezeigt wird, will das Haus die Geschichte der Gaststätten und Biergärten in der Region aus der Zeit um 1900 bis jetzt dokumentieren. Für die Ausstellung wird noch Material gesucht, das bisher in Kellern oder auf Dachböden schlummert. 
„Wir wollen in der Ausstellung auch Exponate von Privatpersonen zeigen“, erklärt Barbara Kahlert, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums bereits die viel beachtete Ausstellung zur Geschichte der OS-Kaffeeröstereien mit erarbeitet hat und federführend an der im Vorjahr abgeschlossenen Neukonzeption des Hauses beteiligt war. „Bilddokumente und alte Gästebücher interessieren uns dafür ebenso wie Speisekarten, Bierdeckel oder Kronenkorken, auch alte Tresen- oder Küchenausstattungen wären wertvoll.“ Aschenbecher oder Gläser mit Schriftzügen, alte Flaschen, Fässer, Zapf- und Schankanlagen – alles kommt infrage.
Die Exponate sollen dem Museum als Leihgabe für die Zeit der Ausstellung überlassen werden. Das Museum dokumentiert die Objekte und sorgt für Abholung und Rückgabe. Vorschläge können an Barbara Kahlert über Tel. 05 41/139 30 78 oder per E-Mail über bkahlert@industriekultur-museumos.de gerichtet werden, sie trifft jeweils die Absprachen mit den Leihgebern.
Nach Angaben von Kahlert soll die Kneipen- und Kaffeehaus-Kultur in der Region in der Ausstellung umfangreich dokumentiert werden. „Wir wollen über die Geschichte der Ausflugslokale, Kaffeehäuser, Gaststätten, Kneipen und Hotels in und um Osnabrück informieren und viel Wissenswertes und schöne Episoden rund um das Thema ‚Einkehr‘ zusammentragen. Dabei stehen die beliebten Ausflugsziele aus der Zeit um 1900 ebenso im Mittelpunkt wie die Kneipenkultur der 1950er und 1960er Jahre. Weiter wird es um die Osnabrücker Brennereien und die Bierbrauerei gehen und auch den Konsum von Alkohol werden wir thematisieren“, beschreibt Kahlert.
Wie die Kuratorin erklärt, werden in der Ausstellung u.a. Exponate aus der umfangreichen Sammlung zur Osnabrücker Aktien-Bierbrauerei (OAB) des Museums gezeigt. Zu den Beständen, die im Depot des Museums verwahrt sind, gehören beispielsweise OAB-Gläser und -Humpen in allen nur erdenklichen Formen, daneben sind Bierdeckel, Abrechnungsblöcke, Aschenbecher, Untersetzer, Flaschenöffner oder Werbemittel wie Schlüsseletuis vorhanden, die früher von der Brauerei an Wirte verteilt wurden. Weiter auf Seite 2

Zoom_min
Zoom_max
Ausgabe als PDF speichern
Ausgabe als PDF öffnen
Seite als PDF speichern
Seite als PDF öffnen
Originalansicht Artikel per eMail verschicken Artikel ausdrucken
Loader